Tipps

Der Inhalt Deiner Kühlbox bleibt länger kalt wenn Du...

...Deine Kühlbox auf eine Styropor-Platte stellst.
Wenn Deine Kühlbox auf dem Boden steht, dann steigt die Wärme des Bodens nach oben in die Kühlbox und der Inhalt wird schneller warm. Eine Styropor-Platte isoliert hier hervorragend, ist aber recht empfindlich und kann besonders auf unebenen Böden schnell zerbrechen. Klebe die Styropor-Platte einfach mit etwas Doppelklebeband auf ein passendes Brett. Das stabilisiert die Styropor-Platte und verhindert das Verrutschen.

Wenn Du nicht genug Kühlakkus hast, dann kannst Du...

...auch Luftballons oder Kondome mit Wasser füllen und einfrieren und hast so sogar die Möglichkeit die Form Deiner Ballon-Kühlakkus zu bestimmen. Werden die Luftballons vor dem Einfrieren in Frischhaltefolie eingewickelt und so zu einer Stange geformt, dann lässt sich damit z.B. auch noch der Platz zwischen den Wasserflaschen füllen. Was Du später auf dem Campground mit den aufgetauten Wasser-Ballons machst, überlassen wir ganz Deiner Phantasie... ;)

Dein Pavillon wird regendicht wenn Du...

...ihn mit einer mittelstarken Abdeckfolie überziehst und mit 8 Handtuchklammern am Pavillongestell befestigst.

Deine Wertsachen sind am sichersten...

...wenn Du sie zu Hause lässt. Alles was Du mitgenommen hast, aber nicht ständig benötigst (Geld, Schmuck, Schlüssel, etc.), bleibt gut versteckt im Auto, alles andere trägst Du eng an Deinem Körper. Gürteltaschen (nach vorn gedreht!) oder Brustbeutel bieten Dir die größte Sicherheit, Hosentaschen sind eine Einladung für Taschendiebe. Einige große Festivals bieten sogar mobile Schließfächer an. Nutze dann diesen Service statt dem Versteck im Auto! Knüpfe auch gleich nach der Ankunft Kontakte mit Deinen Camping-Nachbarn! Wenn jeder ein wenig auf die Sachen seines Nachbarn achtet, dann verschwindet weniger.

Deine schmutzigen Klamotten tust Du...

...in eine große Plastiktüte oder Müllbeutel und verschließt sie. Die Schmutzwäsche-Tüte im Auto zu lassen spart Platz im Zelt und vermeidet muffelige Düfte. Auch die saubere Wäsche bringst Du in einer Tüte mit. Wenn Du vor der Abreise ein mit Deo oder Parfüm getränktes Papiertaschentuch mit in die Frischwäsche-Tüte legst, dann kannst Du Dein Deo vielleicht sogar ganz zu Hause lassen...?

Deine Bierdose bleibt länger kühl wenn Du...

...sie in einen Dosenkühler steckst.

Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen? Du nimmst...

...Ibuprofen, denn damit die Belastung für Deinen Körper geringer als bei den beiden anderen. Paracetamol geht gar nicht und Aspirin nur zur Not. Dazu noch zwei Multivitamin-Tabletten, aufgelöst in einem Liter Wasser und einige Stunden Ruhe, dann kann es bald wieder locker weiter gehen. Wenn Du dann wieder zu hause bist, dann bleibst Du aber bitte mehrere Tage abstinent, Dein Körper wird sich sonst furchtbar rächen!

Medikamente und Verbandsmaterial hast Du...

...am besten griffbereit in Deinem Zelt. Ein Auto-Verbandskasten bietet alles Nötige für die Erstversorgung, selbst wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten sein sollte. Wenn Du zuvor etwas Platz darin schaffst (einige Dinge sind mehrfach vorhanden), dann passen dort auch noch Deine persönlichen Medikamente mit hinein, hauptsächlich die Kopfschmerztabletten...